Training Motivierende Gesprächsführung - geschlossene Veranstaltung nur für MitarbeiterInnen des SDHN

Unterrichtseinheiten
24
Voraussetzungen

Erfahrung in der Arbeit mit suchtkranken Menschen

Kosten

kostenfrei

Das Angebot richtet sich an

MitarbeiterInnen des Sucht- und Drogenhilfenetzwerkes in Wien, die von Sucht betroffene Menschen beraten, behandeln oder betreuen.

Methoden und Umsetzung

Im Training wechseln anwendungsorientierte Theorieinputs, Praxisübungen und Auswertungen einander ab. Die kurzen theoretischen Inputs zu Gesprächsinterventionen bereiten die praktische Übung vor. In Kleingruppenübungen können die TeilnehmerInnen mit den thematisierten Interventionen experimentieren und profitieren danach vom Feedback und der Auswertung im Plenum. Abschließend wird der Transfer in die eigene tägliche Praxis vorbereitet.

Das dreitägige Training eignet sich für alle MitarbeiterInnen aus Sucht- und Drogenhilfeeinrichtungen in Wien - sei es um grundlegende Kenntnisse in Gesprächsführung zu erwerben oder um vorhandene Fähigkeiten in diesem Bereich aufzufrischen und zu vertiefen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem "motivational interviewing" (MI), einem Beratungsansatz nach Miller und Rollnick. MI fördert den individuellen Veränderungsprozess, indem die subjektiven, auch unbewussten, Motivationen zur Veränderung  gestärkt und freigelegt werden. Im Rahmen des Trainings wird die Wahrnehmung für die verschiedenen Stadien der Verhaltensänderung geschärft und es werden die jeweils angemessenen Gesprächsinterventionen trainiert. Darüber hinaus werden Zusammenhänge zu grundlegenden Kommunikationsdynamiken & Theorien hergestellt.

Kontakt

Institut für Suchtprävention

E-Mail: bildung@sd-wien.at

Tel.: 01 4000 87339

Sucht allgemein
Risikoverhalten
Umgang mit Suchtkranken
Gesprächsführung
Lebens- und Risikokompetenz
Sonstige
Kostenfrei
Momentan keine Termine geplant.